Eine kleine Führung durch die Welt der Elektromusik-Klangerzeuger | Teil 4: "Electro Harmonix" ...oder: Ein Königreich für Effekte

Dieses Mal geht es um effektvolle Simulationen von klanglichen Aspekten und die Geräte, mit denen man dies fertig bringt. Bei mir persönlich ist dies eine Liebe, die vom Grunde her mit der amerikanischen Firma ELECTRO HARMONIX verbunden ist und inzwischen schon länger hält, als die Beziehung zu meiner Ehefrau...und selbst die ist inzwischen schon weit in ihr drittes Jahrzehnt vorgedrungen. Zu Beginn des Menüs getatte ich mir einige wenige und grundsätzliche Bemerkungen, gewürzt mit eigenen Erfahrungen.

Als 15-jähriger Mensch experimentierte ich bereits mit Grundig Tonbandgeräten und meinem KOSMOS Elektronikbaukasten und es gelang mir, erstmals 1974 bei dem Titel "The Four Horsemen" von Aphrodites Child (der damaligen Band der Herren Vangelis Papathanassiou und Demis Roussos aus dem Jahre 1972) schnell, recht gut einen beeindruckenden Stereo-Band-Phasing-Effekt zu erzielen. Mit meinen Fingern berührte ich damals vorsichtig einmal die Spulen des einen, dann wieder die des anderen Bandgerätes, und konnte so den Flanging Effekt so steuern, dass die Stimme von Demis Roussos im Raum umherschwebte.

Ohne es zu wissen, hatte ich damit schon eine wesentliche Erkennntnis in der Welt der Klangeffekte gewonnen. Egal ob es sich um einen Chorus-Effekt handelt, um Flanging- oder Phasingsound, um Echoeffekte oder Hall: immer geht es hierbei um eine Art der Klangbrechung und Verdopplung, wie man sie auch aus der Natur kennt.

Niemand hat diese Klangsimulationen in ihrer Gesamtheit so perfekt beherrscht Wolfgang Schwarz, der mit seinem QUANTEC Raumsimulator / QRS1 (Foto in der Mitte / zum Vergrößern bitte anklicken) in den 1970er Jahren HighEnd-Maßstäbe setzte. Schwarz war es gelungen, durch eine ausgefeilte Analyse komplexer elektroakustischer Phänomene, mit dem QRS ein Gerät zu erschaffen, der andere (ähnlich teure) Produkte von Konkurrenten bestenfalls als "netter Versuch" erscheinen ließ. Noch heute verleiht der QRS den Sounds eines MOOG Prodigy Synthesizers eine wirkliche Tiefe, lässt ihn hierdurch zu einem YAMAHA CS80 werden und nach "Blade Runner" klingen, wie es Steffen und Tobias Knebel auf ihrer Webseite Synthesizerarchiv.de eindrucksvoll belegen (obwohl Vangelis dafür höchstwahrscheinlich ein LEXICON Gerät verwendete).

Mein erstes, fremd hergestelltes Effektgerät war ein CORON Phaser 50 (erworben 1975), mit einem sehr weichen Klangbild, der sich für mich schnell (farblich, vom Aussehen her wie auch klanglich) als gute Kopie des MXR Phase 90 herausstellte. Damals hatte ich auch schon meinen GUYATONE Kofferverstärker mit eingebauter "Spring Reverb"-Hallspirale.

1977 folgte dann mit dem ELECTRO HARMONIX Electric Mistress Flanger deLuxe der Beginn einer Leidenschaft für diese Firma, der im Laufe der Jahre rund ein Dutzend EH-Geräte zum Opfer fielen, darunter ein Octave Multiplexer Deluxe (1978), ein MemoryMan deLuxe Digitalecho (1985), der EH Vocoder (1983), der Stereo Pulsar (1995) und gerade vor kurzem der V256 Voice Manipulator; zum Thema "Sprechcomputer, Vocoder und bearbeitete menschliche Stimmen" habe ich ja auch einen eigenen Beitrag veröffentlicht.

1978 kamen bei mir die MAESTRO Echoplex Echobox hinzu (die zwischen 1978 und 1991 "mein" Bandechogerät auf allen rWs-Produktionen wurde und heute im Besitz von Heiner Lürig ist) und ein MXR 6-Band-Equalizer.

Ab 1980 folgten verschiedenste Effektgeräte, über die hier in ihrer Gesamtheit zu berichten, den Rahmen sprengen würde. Eines darf ich aber trotzdem erwähnen: einen Gerd Schulte Compact Phasing A Phaser seiner Firma Audio Elektronik, den ich im Sommer 1980 zusammen mit Klaus Schulzes EMS VCS 3 erwerben konnte. Ob auch dieses Exemplar des Compact Phasing A von Klaus genutzt wurde, konnte ich jedoch bis heute nicht in Erfahrung bringen. Jedenfalls leistete er mir in den folgenden fünf Jahren bei vielen meiner Produktionen gute Dienste.

1987 folgte dann mit den ALESIS Geräten Microverb und Micro Enhancer wieder zwei Geräte, die es wert sind, erwähnt zu werden. Und seit 1999 ergänzt das ZOOM MultiStudio 1201 (inzwischen habe ich nicht weniger als fünf Exemplare des Gerätes im Einsatz / Foto rechts) meinen Soundpool um Effekte wie Ringmodulator und Stereo-Sweep.

Nicht vergessen werden für den Studio- wie Bühensound darf zudem erstens das ALESIS AirFX (2007) als absolutes Livegerät zum aktiven Manipulieren und Verändern des Gesamtsounds mit meinen Händen, zweitens das AKAI Headrush (2008), drittens mein Multieffektgerät von LEXICON und viertens...zwar etwas "aus der Art" der gerade geschilderten Geräte schlagend aber gleichwohl doch eine Art Raumsimulator, den ich gerne benutze...mein TOM SCHOLZ Rockman (erworben1987).

ABER: WAS MACHEN PHASER, FLANGER ECT. ÜBERHAUPT UND WIE FUNKTIONIEREN SIE? - Hier gibt Wikipedia erschöpfend Auskunft...und zwar zum:

Flanger: Mit dem Flanger-Effekt lässt sich ein Pseudo- Stereosignal erzeugen, indem die anfänglichen Zeitverzögerungen für linken und rechten Kanal gegeneinander phasenverschoben werden. In der Regel kann man den Electric Mistress deLuxe Flanger von Electro Harmonix und dessen Sound bei fast allen Konzerten des A-U-T-O-B-A-H-N Projektes hören.

Phaser: Mit dem Phaser-Effekt erzeugt ein Filter verzögerungszeitbasiert durch mehrere Auslöschungen und Erhöhungen im Frequenzspektrum, periodische Modulationen eines Tones/Klanges. Hier kann man sich in zwei Videos anschauen, wie beispielsweise der Kompakt Retro Phaser KRP-1 (auch bekannt als "Krautrockphaser"), ein recht exakter Nachbau des Schulte Compact Phasing A, funktioniert; im Grunde setze ich diesen Phaser seit 2010 ebenfalls bei allen meinen A-U-T-O-B-A-H-N Livekonzerten ein, was auch selbstverständlich ist, da ich dieses Projekt von Mode Machines von Anfang an begleitet habe und dafür mit dem Kompakt Retro Phaser der Seriennummer 0008 belohnt wurde (...die # 0005 war das erste Serienmodell, # 0006 und # 0007 Ausstellungsstücke für die Internetphotos und die # 0008 ging an mich).

(Was viele Leute nicht wissen: Die Firma Mode Machines ist ein Ableger der Touched-By-Sound GmbH, die derzeit das best möglichste Angebot an gebrauchten und neuen Elektromusikinstrumenten und Zubehör hat, das man in Deutschland finden kann - zudem alles noch zu fairen Preisen. Ich gebe offen zu: ich mag TBS!)

Vocoder: In einem Vocoder werden verschiedene Eingangssignale in einer Matrix vertauscht, gemischt oder gleichgeschaltet, wodurch ein künstlicher Stimmen- bzw. Klangeffekt erzeugt wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten