Rainer Sauer spielt "SIX IPHONES" mit der Sunrizer XS App (Eine Hommage an Steve Reichs 40. Jahrestag von "Six Pianos")


Rainer Sauer am 1. Februar 2013: "Zunächst wollte ich Steve Reich Tribut zollen für seine 1973er Komposition "Six Pianos". Ich hörte Reich zum ersten Mal als junger Mann, das war so 1974 oder 1975 genau mit diesem Stück "Six Pianos", und er wurde für mich wichtig als Inspiration, zeigt er mit seiner Arbeit.doch, dass wenige Noten ein ganzes Lied tragen können. Das ist jetzt 40 Jahre her und ich wollte gerne einmal eine moderne Komposition im Genre der "Mnimal Music" schreiben mit elektronischen Klängen an Stelle von Pianos, Marimbas oder Orgeln.

In meinem Werk "Six iPones" gibt es nur fünf Noten, die jedoch eine 8-Ton-Sequenz bilden, uind zwar: Note 1, Note 2, Note 3, Note 4, Note 1, Note 2, Note 3 und Note 5. Ich habe die gleiche Sequenz mit annähernd dem gleichen Sound auf drei iPhones programmiert und benutzte dabei die Sunrizer XS App von Jarosław Jacek. Die Software erlaubt es, zwei verschiedene Klänge auf einem einzigen iPhone zu erstellen, und man kann zwischen den einzelnen Sounds über das Modulationsrad hin uns her wechseln. Um ein effizientes Hardware Modulationsrad benutzen zu können, habe ich für die drei iPhones drei AKAI Synthstations 25 benutzt, aber das ist auch alles.

Nichts weiter wurde im Studio hinzu addiert, also kein Effekt, kein Echo, keine Klangbearbeitung. Lediglich Lautstärke veränderungenanden drei iPhons habe ich vorgenommen. Aufgezeichnet wurde alles mit einem digitalen 8-Spurgerät von TASCAM, dem DA-88 und gemastert habe ich das Ganze dann wiederum auf einem iPod mit Hilfe der ALESIS iMultiMix 8 Mischpults. Alle Sounds, alle Effekte, jede polyrhythmische Änderung in "Six iPhones" wurde allein auf den iPhones erzeugt. Das Touchpad jedes iPhones ermöglichte es mir, ständig kleine Veränderungen an den Synthesizer-Parametern vorzunehmen: Filter, Oszillatoren und LFO, Echo, ADSR. Vergessen Sie deshalb MOOG Modular Systeme: nehmen Sie drei iPhones, bringen sie sie in Gleichklang, was die Melodie und die (manuelle) Synchronisation angeht und Sie erhalten diese Art der minimalistischen elektronischen Musik.

Die Komposition ist im Original achtzehn Minuten lang und ess ist faszinierend zu erleben, dass die drei iPhones während dieser achtzehn Minuten weder asynchron laufen noch "out of tune" gehen, was die Melodie angeht."

Keine Kommentare:

Kommentar posten