40 JAHRE "SIX PIANOS": Der Weg von Steve Reichs Komposition zu "Six iPhones" von Rainer Sauer

"Six Pianos" ist eine Komposition der "Minimal Music" für sechs Klaviere, die 1973 von Steve Reich komponiert wurde. Als Hommage an Reich und das 40-jährige Jubiläum dieses Werrkes hat Rainer Sauer Anfang 2013 die Komposition "Six iPhones" eingespielt.

Das Stück "Six iPhones" beginnt mit drei iPhones, die eine Sequenz von acht Noten in Form eines 8-Beat-Rhythmus spielen. Langsam nimmt die Lautstärke zu und allmählich sind zwei weitere iPhones zu hören, die den gleichen 8-Beat-Noten-Rhythmus in zeitlich leicht verschobenem Ablauf wiederholen. Gegen Ende ist ein sechstes iPhone zu hören, das den Polyrhythmus der fünf iPhones ergänzt.

Die gesamte Komposition wurde von Rainer Sauer auf iPhones programmiert, die alle mit dem Synthesizerprogramm "Sunrizer" ausgestattet sind. Die von Sauer erigestellten Klänge verändern generativ das Phasing (= die Phasenverschiebungen) der einzelnen Oszillatoren und das Öffnen und Schließen der Filter sowie den Klangablauf (= Attack, Decay, Sustain und Release) wobei Rainer Sauer die einzelnen iPhones von der Lautstärke her gegeneinander verschiebt und immer wieder über das Touchpad der iPhones einzelne Parameter der Oszillatoren, Filter und internen Klangeffekte verändert, wobei einige Sounds verblassen, andere stärker werden und so aus den acht immer gleichen Tönen der Sequenz über die Dauer der Stückes eine sich ständig verändernde musikalische Textur entsteht.

"Six iPhones" ist aber nicht nur eine Hommage an Steve Reichs Werk aus dem Jahre 1973 sondern auch, so sagt es Rainer Sauer, ein Beleg dafür, dass iPhones durchaus vollwertige Elektromusikinstrumente - sogar für ernste Musik - sein können. Bei dieser Komposition entstammen alle Klange (auch die Echoeffekte) alleine aus den sechs iPhones, die an "Synthstations" der Fa. AKAI angeschlossen waren; am Studiomischpult nahm Sauer lediglich die einzelnen Lautstärkeveränderungen vor.

Die Komposition "Six iPhones" wurde von Sauer nicht spontan entwickelt sondern basiert in ihren Grundzügen auf der Komposition "Sequenza '78", die er im Jahre 1978 auf einem ARP Synthesizer mit Hilfe eines ARP Sequencers und einem Echogerät realisert hat. Aufgenommen wurde "Six iPhones" in den Studios des "Oskar Sala Instituts für Klangforschung" in Jena.

"Six iPhones" ist Teil seines Albums "MOODS - Language Of The Soul", das im Sommer 2013 erscheinen wird. Nach einer Mitteilung von Rainer Sauer ist es zudem vorgesehen, die Ursprungskomposiion "Sequenza '78" auf einen seiner kommenden Tonträger (= "STARDUST") aufzunehmen, um so die Entwicklung hin zu "Six iPhones" aufzuzeigen.

Ab dem 3. Februar 2013 gibt es das Video zu "Six iPhones" hier und auf Rainer Sauers YouTube Kanal zu sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten